• ohr.jpg
  • header-arztsuche.png
  • spritze-geben.jpg
  • frau_happy.jpg
  • publikum.jpg
  • fluestern_kinder.jpg
  • kinderohr.jpg

Fachpressemeldungen

HNO-Ärzte sehen Terminservice gelassen entgegen

Ab Ende Januar 2016 muss jede KV eine Terminservicestelle einrichten, so sieht es das GKV-Versorgungstärkungsgesetz vor. Während viele Fachärzte den Terminservicestellen mit Skepsis begegnen, sehen die HNO-Ärzte aus Nordrhein-Westfalen dem Start gelassenen entgegen. Eine Umfrage unter den Mitgliedern des Netzwerks, dem 420 HNO-Ärzte angehören, hat ergeben, dass es bei dringlichen Fällen in NRW keine Probleme gibt. Immerhin haben alle Befragten angegeben, solche Patienten noch am gleichen Tag zu behandeln. Die Fachärzte betonen jedoch zugleich, dass die Organisation über die KV ein neues Bürokratiemonster ist und Gelder verbraucht, die in der Patientenversorgung fehlen.

Nordrheinische HNO-Ärzte kritisieren Referentenentwurf

HNOnet NRW wirft Gesundheitsminister Gröhe Dyskalkulie vor:
Duisburg, November 2014. Die HNO-Ärzte vom HNOnet NRW, einem Zusammenschluss der niedergelassenen Hals-Nasen-Ohren-Fachärzte aus Nordrhein-Westfalen, haben mit Unverständnis auf den Referentenentwurf des Gesundheitsministers Gröhe regaiert. Dr. Uso Walter, Vorsitzender des Netzwerks spricht von desaströsen Gesetzplänen und wirft dem Minister vor, an Rechenschwäche zu leiden.

Projekt „Tinnitus – na und?!“ startet bundesweit

Das vom Ärztenetzwerk HNOnet NRW eG und der Deutschen Tinnitus-Liga e.V. abgestimmte Therapiekonzept „Tinnitus – na und?!“ startet jetzt bundesweit. Bisher wurde es ausschließlich von HNO-Ärzten in Nordrhein-Westfalen angewandt. Die guten Resonanzen seitens der anwendenden Fachärzte und Patienten veranlassten die Kooperationspartner das Projekt nun auszuweiten. Eine Auftakt-Schulung für interessierte Ärzte findet am 1. Februar 2014 statt.

HNO-Ärzte aus NRW entwickeln eigenes QM

Qualitätsmanagement ist für viele Ärzte Reizwort und bundesweiter Trend zugleich. Gemäß der Qualitätsmanagement-Richtlinie müssen seit 2009 alle an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmenden Ärzte ein QM vorweisen. Für HNO-Ärzte hat das HNOnet NRW, ein Zusammenschluss niedergelassener HNO-Ärzte, in Zusammenarbeit mit Software-Spezialisten nun ein einfach umzusetzendes und sich automatisch aktualisierendes QM-System mit HNOnet-Gütesiegel entwickelt.

HNO-Ärzte bieten mehr alternativmedizinische Verfahren an

Naturheilkunde und Traditionelle Chinesische Medizin finden immer mehr Zuspruch in der Bevölkerung. Mehr als 11 Millionen Menschen in Nordrhein-Westfalen interessieren sich für solche Verfahren oder nutzen sie bereits. Vor allem Erkrankungen wie Infekte, Allergien oder Schwindel behandeln HNO-Ärzte immer häufiger mit naturheilkundlichen und regulativen Verfahren. Das HNOnet NRW, ein Zusammenschluss niedergelassener Hals-, Nasen-, Ohrenärzte aus Nordrhein-Westfalen, hat nun ein Gütesiegel entwickelt, das interessierten Patienten eine Orientierungshilfe bei der HNO-Praxissuche in Nordrhein-Westfalens Städten bietet.

Seite 1 von 5

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok