kalmeda

Chronischer Tinnitus beruht auf einer fehlerhaften Reizverarbeitung im Gehirn. Dort filtert die Hörverarbeitung normalerweise unwichtige Geräusche heraus und verstärkt nur die wichtigen. Kommt es zu einer Störung dieses Filterprozesses, nimmt man einen Tinnitus wahr. Ob dieser dann stört oder nicht, entscheidet vor allem die innere Einstellung gegenüber dem Tinnitus: Je wichtiger man ihn nimmt, desto belastender und lauter wird er. Eine Veränderung dieser inneren Einstellung mithilfe einer kognitiven Verhaltenstherapie ist daher die wirksamste Form der Tinnitustherapie.

Eine solche leitlinienbasierte, verhaltenstherapeutische Behandlung bietet die Tinnitus-App Kalmeda. Sie wurde von HNO-Ärzten und Psychologen entwickelt und ist als Medizinprodukt zugelassen.

Die Kosten für die Nutzung der App werden seit dem 01.01.2019 im Rahmen eines Selektivvertrages mit dem HNOnet NRW von ersten gesetzlichen Krankenkassen erstattet. Dazu müssen Betroffene einen am Vertrag beteiligten HNO-Arzt aufsuchen. Der bestimmt den Schweregrad des Tinnitus und vergibt bei Bedarf einen Gutschein-Code für die App auf Rezept.


Die beiden folgenden Kurzfilme zeigen, warum eine Verhaltenstherapie bei Tinnitus so wirksam ist und wie die Behandlung mit der Tinnitus-App genau funktioniert:

Kalmeda Tinnitus-App - wirksame Therapie bei Tinnitus from Kalmeda on Vimeo.

 


Kalmeda – die Tinnitus-App from Kalmeda on Vimeo.



Beteiligte Krankenkassen:

logo big